Episode 52 -
How did we get into this mess?

Episode 52 -
How did we get into this mess?

Wir leben in einer Zeit, in der das „Knirschen“ unserer Systeme immer lauter und die Folgen schädlichen Handelns sichtbarer werden.

Aber wie ist es eigentlich dazu gekommen? Warum sehen wir als Endergebnisse unseren Handels Resultate, die sich niemand wünscht: Klimakatastrophe, Natur- und Artensterben, wachsende Ungleichheit?

Der Philosoph Dr. Martin Ebeling nennt als Wurzeln dieser Resultate die Aufklärung, die Industrialisierung, unsere moderne Lebensweise und die Technisierung. Hoch effiziente Arbeitsteilung kann dazu führen, dass jede:r sich nur für seinen Teil verantwortlich fühlt oder auch die gesamte und oftmals globale Wirkungskette gar nicht überblicken kann. Diese Kleinteiligkeit trennt uns von den Effekten unseres Handelns und unserer individuellen Verantwortung ab.

Auch eine Wissenschaft, welche die Natur in immer mehr Einzelteile zerlegt, trägt entscheidend dazu bei, dass wir immer weniger lernen, in großen Zusammenhängen zu denken.

Damit nennt Martin einen zentralen Punkt: Unser Bewusstsein ist eingebettet in die uns umgebenden Systeme. Wir sind Kinder unsere Zeit und der Gesellschaften in die wir hineingeboren werden und stecken somit oftmals in Systemlogiken, welche unser Verhalten prägen.

Denn viele unsere Handlungen erscheinen uns – einzeln betrachtet – durchaus sinnvoll. Gelingt uns jedoch die Betrachtung in einem größeren Kontext und beziehen wir dabei Wirkungsketten mit ein, sieht die Sache oftmals ganz anders aus.

Welche Wege führen uns nun heraus aus diesem Schlamassel? Martin beschreibt kraftvolle Möglichkeiten wie wir uns individuell und kollektiv in Unternehmen dabei unterstützen können, unser Bewusstsein zu transformieren. Wie wir abseits unserer aktuellen Gesellschaftslogiken von materiellem Erfolg, Konkurrenz und Leistung wieder Vertrauen darin gewinnen können, dass uns auch ein Gefühl der Zuwendung hin zu anderen Menschen tragen und uns ebenso emotional und materiell erhalten kann.

Denn unsere Probleme sind weniger technischer als adaptiver Natur. Sie sind in uns selbst verwurzelt, in den Geschichten, die wir uns über uns selbst erzählen. Besonders in Organisationen liegt in der Option und Vorfreude auf eine neue Geschichte eine wahnsinnig große Innovationskraft und in der Gemeinschaft ein zentraler Transformationsschlüssel.

 

Das inspiriert Martin Ebeling:

Life itself

unsere Gesprächspartner

52 Folge Podcast ICHWIRALLE Dr. Martin Ebeling Mindshift Collective

Dr. Martin Ebeling

theschooloflife.com

Dr. Martin Ebeling ist Philosoph und leitet das Business-Programm bei The School of Life Germany. Er engagiert sich als Trainer, Facilitator, Coach und Speaker für neue Formen des Arbeitens, die im doppelten Sinne menschlich sind: Indem sie nämlich einerseits Verbundenheit, Verletzlichkeit und persönliches Wachstum zulassen und andererseits das Wissen aus Psychologie und Neurowissenschaft über den Menschen nutzen, um uns zu befähigen.

Mit dem von ihm initiierten Projekt "Mindshift Collective" begleitet er lebensbejahende Transformationen von Organisationen durch die Verknüpfung der inneren und äußeren Dimension von Wandel. Als Autor des Buches „Conciliatory Democracy“ plädiert er außerdem für einen anderen Umgang mit den politischen Meinungsverschiedenheiten, die unsere Zeit prägen.

Podcast-ICHWIRALLE-Maike-Schaebitz

Maike Schäbitz

short-cuts.de

Maike Schäbitz ist Redakteurin bei SHORT CUTS. Bei Stationen in Wissenschaft und Wirtschaft hat Sie Begeisterung und Streben nach gelingender Kommunikation entdeckt. Ständig auf der Suche nach Wegen und Inspiration für eine erfolgreiche, liebevolle und friedliche Gestaltung des Miteinanders moderiert sie diesen Podcast.